Erster Bürgermeister Frank konnte ausnahmslos positive Zahlen präsentieren

Bürgerversammlungen verliefen harmonisch

Großes Interesse bei der Bürgerversammlung 2017 in Schwimmbach

Viele Besucher durften bei der Bürgerversammlung in Schwimmbach begrüßt werden

Erster Bürgermeister Wolfgang Frank hatte jüngst zu zwei Bürgerversammlungen im Hauptort Leiblfing und im Ortsteil Schwimmbach eingeladen. Viele Bürgerinnen und Bürger nahmen die Möglichkeit war, sich u.a. einen umfassenden Überblick über die aktuellen Projekte der Gemeinde Leiblfing zu machen. Harmonisch und sehr ruhig verliefen beide Versammlungen, was zeigt, dass sich die Gemeinde auf dem richtigen Weg befindet und die Bevölkerung zufrieden mit der aktuellen Situation ist.

Nach seiner Begrüßung ging Bürgermeister Frank auf die positive Einwohnerentwicklung in der Gemeinde Leiblfing ein. Seit dem Jahr 2008 steigt die Einwohnerzahl kontinuierlich von damals 4.134 Haupt- und Nebenwohnsitze auf aktuell 4.429, was einem Wachstum von mehr als 7% entspricht.

Beeindruckende Zahlen

Betont wurde, dass die positive Einwohnerentwicklung selbstverständlich, neben der erfreulichen Entwicklung der Gewerbesteuer, auch ein großer Faktor für die sehr gute Entwicklung der Gemeindefinanzen ist. Die Steuerkraft stieg nämlich im gleichen Zeitraum von damals 454,16 EURO auf aktuell 935,07 EURO, was einer Steigerung von über 100% entspricht. Die Einnahmen aus der Einkommensteuer von 2,1 Mio EURO stellen neben der Gewerbesteuer von voraussichtlich 1,9 Mio EURO die größten Einnahmequellen der Gemeinde im Jahr 2017 dar. Neben der Umsetzung von vielen Investitionsmaßnahmen wurden die gestiegenen Einnahmen in der Vergangenheit konsequent zum Schuldenabbau verwendet. Lässt man die Verbindlichkeiten für die kostendeckende Einrichtung „Abwasseranlage Leiblfing“ in Höhe von aktuell 1,3 Mio EURO außer Betracht, darf sich die Gemeinde Leiblfing zum Ende des Jahres 2017 über die vollständige Rückzahlung des letzten Darlehens freuen.  Die Ausgabenseite wurde ebenfalls erörtert. Hier zählen die Kreisumlage, Sach- und Dienstleistungen sowie Personalaufwendungen zu den größten Posten. Die notwendigen Abschreibungen belaufen sich derzeit auf jährlich 0,9 Mio EURO.

Gemeindliche Baumaßnahmen erläutert

Im nächsten Block seines Rechenschaftsberichts referierte Bürgermeister Frank über einige aktuelle Baumaßnahmen. So wurde der derzeit im Bau befindliche Einkaufsmarkt im Hauptort Leiblfing thematisiert. Mit der Eröffnung darf im Herbst 2018 gerechnet werden. Die Sanierung bzw. Umbau des Rathauses, der Hochwasserschutz am Reißinger Bach, die Außensanierung der Grund- und Mittelschule sowie der Anbau an das Feuerwehrgerätehaus Leiblfing wurden ebenfalls ausführlich besprochen. Erfreut zeigte sich Bürgermeister Frank über die neuen Feuerwehrfahrzeuge der FFW Leiblfing (Hochwassermodul) und der FFW Hailing (TSF). Auch das Thema Gemeindestraßen wurde thematisiert. Hier konnten in den letzten beiden Jahren zahlreiche Straßen wieder auf den neuesten Stand gebracht werden. Selbstverständlich ist man sich allerdings einig, dass gerade in diesem Bereich viele Maßnahmen dringend anstehen und auch konsequent angepackt werden müssen.

Optimale Kinderbetreuung ist ein großes Anliegen

Bürgerversammlung 2017 in LeiblfingDass die Gemeinde Leiblfing sich sehr für die Belange der Kinder und Jugend einsetzt, zeigte Bürgermeister Frank dann eindrucksvoll mit seinen Ausführungen zur Kinderkrippe, den beiden Kindergärten, der Grund- und Mittelschule Leiblfing samt Offener Ganztagesschule, Bücherei, dem Ferienprogramm und der allgemeinen Jugendförderung. Wie nahezu in jeder Kommune befindet sich der Kindergarten- und Mittelschulbereich in der Gemeinde Leiblfing gerade im Wandel. Laut Frank: „hat und wird sich die Gemeinde diesen Herausforderungen stellen und alles in der Macht stehende unternehmen, dass die Kinder der Gemeinde Leiblfing einen bestmögliche Basis für eine sorgenlose Kindheit und eine erfolgreiche Zukunft erhalten.“

„Die Gemeinde vergisst aber sicher auch nicht diejenigen, die für die erfolgreiche Entwicklung in den letzten Jahrzehnten hauptverantwortlich waren, unsere Seniorinnen und Senioren“, so leitete Bürgermeister Frank über in den Bereich der Seniorenarbeit. Ein großer Erfolg war der 1. Leiblfinger Seniorennachmittag und mit knapp 500 Besucher waren alle vom Zuspruch überwältigt. „Er wird seinen Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates empfehlen, dieses Feier auch im Jahr 2018 zu veranstalten“, so der Bürgermeister.

Die letzte Asylbewerberunterkunft im Gemeindebereich Leiblfing schließt zum 01.01.2018. Bürgermeister Frank bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die aufopferungsvolle Arbeit in den letzten Jahren. Die Bewohner hatten sich vorbildlich in die Gemeinschaft integriert und Bürgermeister Frank hofft, dass beispielsweise vor Ort begonnene Ausbildungsverhältnisse nicht durch den Umzug beendet werden müssen. Die Gemeinde sieht auch hier ihre Verantwortung und will im Rahmen der Möglichkeiten auch künftig Unterstützung geben.

Herausforderung "Breitbandversorgung"

Auf großes Interesse stießen bei den Zuhörern dann die Ausführungen bezüglich der Breitbandversorgung im Gemeindebereich Leiblfing. Nach Abschluss der ersten Ausbauphase und der Versorgung der größeren Ortsteile mit einer Bandbreite von 50 Mbit/s ist nun die weitaus größere Herausforderung die Versorgung von Außenbereichen wie die Randbereiche von Schwimmbach, Sondergai, Reithof und allen weiteren kleineren Ortsteilen, Einöden und Weilern. Lt. Bürgermeister Frank wird die Gemeinde in die zweite Ausbauphase zeitnah einsteigen und die noch maximal verfügbare Fördersumme von derzeit 1,4 Mio Euro neben einem Eigenanteil von 0,6 Mio EURO voll ausschöpfen. Man muss jedoch etwas auf die Euphoriebremse treten, da es sich abzeichnet, dass zwischen einem Auftrag und dem Abschluss einer Erschließungsmaßnahme durch die jeweiligen Telekommunikationsunternehmen nicht selten eine Zeitspanne von ein bis zwei Jahren liegt. „Die Gemeinde macht das Maximale in Sachen Breitbandversorgung. Der erforderliche Zeithorizont kann hier allerdings nur bedingt beeinflusst werden“, bat Bürgermeister Frank um Verständnis.

Zufriedene Bürgerinnen und Bürger

Mit einem Hinweis auf die zahlreichen Informationsmöglichkeiten wie viermonatiges Gemeindeblatt, Homepage, Newsletter, Tagespresse etc. beendete Frank seine Ausführungen und stellt sich im Anschluss den Fragen, Wünschen und Anträgen der Besucher. Die Anzahl der Wortmeldungen waren in beiden Versammlungen weitaus geringer als in den Vorjahren und alle Fragen konnten fast ausnahmslos bereits vor Ort und Stelle geklärt werden. Die Aussage eines Besuchers abseits der Veranstaltung: „D´Leid ham eh ois, uns geht’s doch guad“ bestärkte den Eindruck, dass es sich in der Gemeinde Leiblfing sehr gut leben lässt und man mit der Arbeit der Gemeinde zufrieden ist.

Bürgermeister Frank verabschiedete sich nach der Fragerunde von allen Besucherinnen und Besucher und bedankte sich für das durch das Kommen gezeigte Interesse an der Heimatgemeinde.

 

(Artikel Gemeinde Leiblfing - 20.10.2017)

 

drucken nach oben