Infos zu FFP2-Masken

Grossansicht in neuem Fenster: FFP2-MaskePersonen, die FFP2-Masken kostenfrei erhalten

 

  • Personen über 60 Jahren und Risikogruppen

erhalten mit einem Schreiben der Bundesregierung/Krankenkasse jeweils 2 Berechtigungsscheine (für je 6 Masken), die Sie dann in jeder Apotheke einlösen können. Pro Berechtigungsschein wird dafür eine Zuzahlung in Höhe von 2,00 € fällig.

Der erste Berechtigungsschein kann vom 01.01.2021 bis 28.02.2021, der zweite Berechtigungsschein vom 16.02.2021 bis 15.04.2021 in der Apotheke eingelöst werden.

 

  • Empfänger von Grundsicherung

erhalten ab dem 15 Lebensjahr vom Landratsamt Straubing-Bogen jeweils 5 Stück. Diese werden Ihnen per Post zugeschickt.

 

  • Angehörige von pflegebedürftigen Personen (nur Hauptpflegepersonen) erhalten in der Gemeinde Leiblfing jeweils 3 Schutzmasken. Voraussetzung dafür ist, dass Sie das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades vorlegen können.

 

 

Allgemeine Infos zur FFP2-Maske

FFP2-Masken (oder Masken mit vergleichbarer Schutzwirkung) sind fast ausschließlich zur einmaligen Verwendung mit Entsorgung am Ende z. B. eines Tages gedacht, d.h. eine Aufbereitung ist im Regelfall nicht möglich. Ein Wechsel der Maske ist zudem bei Durchfeuchtung oder Kontamination erforderlich.

Die Limitierung des Tragens am Stück wird meist nicht von der Maske, sondern vom Träger der Maske bestimmt: Gemäß Vorgaben des Arbeitsschutzes ist die durchgehende Tragedauer von FFP2-Masken bei gesunden Menschen begrenzt (siehe Herstellerinformationen, i.d.R. 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause), um die Belastung des Arbeitnehmers durch den erhöhten Atemwiderstand zu minimieren. Zu beachten ist aber auch, dass FFP2-Masken in der Regel Einwegprodukte sind. Zum mehrmaligen Gebrauch gibt es Hinweise des Bundesinstituts für Arzneimittel- und Medizinprodukte.

 

Bei Durchfeuchtung oder Kontamination hat auf jeden Fall ein Wechsel der Maske zu erfolgen.

 

Die gegenüber Community-Masken höhere Schutzwirkung von FFP2-Masken wird nur erreicht, wenn Sie die Maske richtig tragen. Nur so können Sie das Risiko deutlich verringern, sich und andere mit dem Coronavirus anzustecken.

 

Folgendes sollten Sie deshalb beachten:

  • Wenn möglich, waschen Sie sich vor Gebrauch der Maske gründlich die Hände mit Seife.
  • Fassen Sie die Maske immer nur an den Bändern an.
  • Ziehen Sie die Bänder über beide Ohren.
  • Die Maske muss über Mund, Nase und Wangen gut sitzen.
  • Die Maskenränder sollten eng am Gesicht anliegen, sodass keine Luft mehr an der Maske vorbei-, ein- oder ausgeatmet werden kann.
  • Wenn die Maske durchfeuchtet oder nass geworden ist, zum Beispiel durch Speichelauswurf oder auch Regen, sollte sie abgenommen und ausgetauscht werden.
  • Benutzen Sie beim Abnehmen der Maske nur die Bänder und berühren Sie möglichst nicht den Vliesstoff.

 

Konkrete Hinweise zur eigenverantwortlichen Desinfektion und privaten Wiederverwendung:

Darin werden zwei Desinfektionsverfahren empfohlen:

 

  1. Desinfektionsverfahren: 7 Tage Trocknen bei Raumluft

SARS-CoV-2 ist auch bei Raumtemperatur über einen langen Zeitraum auf Maskenmaterialien infektiös. Wenn Sie die FFP2-Maske z.B. an einen Montag zum Einkaufen oder im ÖPNV benutzen, lassen Sie die Maske die nächsten sechs Wochentage bei Raumluft trocknen (am besten luftig aufgehängt). Und wenn wieder Montag ist, also genau nach einer Woche, können Sie die Maske wieder benutzen.

 

  1. Trocknen im Ofen bei 80°C bei Ober- und Unterhitze

Mit dem Verfahren "Trockene Hitze 80°C für 60 Minuten" kann SARS-CoV-2 vollständig inaktiviert werden. Außerhalb des Backofens ist das saubere Backofenrost/Gitter mit Backpapier zu belegen. Legen Sie die trockene Maske und ein Braten- bzw. Backofenthermometer auf das Backpapier, belassen es aber noch außerhalb des Ofens. Stellen Sie den Backofen auf 80°C Ober- und Unterhitze (es ist nicht bekannt, ob sich bei Umluft/Heißluft Erreger von der Maske lösen können) ein.

 

drucken nach oben