Vorplanungen für das Kinderbildungszentrum abgeschlossen

Leiblfing. Am Donnerstag, den 16.09.2021 fand nach der Sommerpause wieder eine Sitzung des Gemeinderates Leiblfing statt. In dieser Sitzung wurde ein grundsätzliches Interesse an einem gemeinsamen Ausbau der GV-Straße „Hochstraße“ von Haid bis Opperkofen mit der Gemeinde Feldkirchen beschlossen, vorbehaltlich jedoch einer ausreichenden staatlichen Förderung. Den gemeinsamen Antrag auf Förderung auf GVFG-Mittel wird unter Regie der Gemeinde Feldkirchen bei der Regierung von Niederbayern gestellt. Bei einer klaren Förderzusage wird in Absprache mit Feldkirchen ein Kooperationsvereinbarung erstellt.

 

Der 1. Nachtragshaushaltsplan und die Nachtragshaushaltssatzung 2021 wurden durch den Kämmerer Klostermeier Werner vorgestellt und genehmigt.

 

In einem späteren Teil der Sitzung stellte Hr. Illner vom Architekturbüro Gutthann HIW den Abschluss der Leistungsphase 2 – Vorplanungen – in Sachen Kinderbildungs- und betreuungszentrum vor. Am bisherigen Standort der Grund- und Mittelschule Leiblfing wird ein Zentrum mit zusätzlichem Kindergarten und Kinderkrippe, einen Kinderhort anstelle der bisherigen offenen Ganztagesbetreuung und eine Generalsanierung mit Ausbau für die Grund- und Mittelschule. Zusätzlich soll im Dachgeschossbereich ein Bürgersaal errichtet werden. Den Vorplanungen und dem dazugehörigen Raum- und Bauprogramm wurde das grundsätzliche Einverständnis gegeben. Das Vergabeverfahren – Architektenleistungen -, mit einzelner, stufiger Beauftragung der Leistungsphasen, ohne Anspruch auf Gesamtanspruch und zeitlichem Rahmen wurde bereits mit früherem Beschluss an die Kanzlei Prof. Dr. Rauch erteilt, welches nun eingeleitet werden kann. Es ist geplant die Architektenleistungen in diversen Losen vorerst nur bis einschließlich L-Ph. 04 (Genehmigungsplanung) zu beauftragen. Erst mit der Genehmigungsplanung können die formellen Förderanträge an die diversen Fachstellen gestellt werden. Folgender Bedarf wurde für das Kinderbildungszentrum per Beschluss gefasst: Kindergarten mit 4 Gruppen a 25 Kinder), Kinderkrippe mit 2 Gruppen a 15 Kinder, Nachmittagsbetreuung – Kinderhort im Bereich 51-75 Kinder, Schulbereich: Grundschule zweizügig von der 1. Bis zur 4. Klasse, Mittelschule eine 5. und eine 6. Klasse, Öffentlicher Bereich: Bürgersaal mit bis zu 200 Besucherplätzen.
Die Bauphase wird sich voraussichtlich über mind. 6-10 Jahre ziehen.

 

Im Zuge der Städtebauförderung wurde der Erlass einer Veränderungssperre und der Grundsatzbeschluss über die Aufstellung eines Bebauungsplans auf den Fl.Nr. 78, 79, 80 Gemarkung Leiblfing beschlossen. Eine solche Veränderungssperre, dass alle Veränderungen im baulichen und im Nutzungsbereich der Gemeinde Leiblfing angezeigt und auch von dort genehmigt werden müssen. Voraussetzung für die Anwendung einer Veränderungssperre ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes.
In diesem Bebauungsplan „An der Straubinger Straße“ sollen die genannten Grundstücke mit einem Parkplatz, einem Hol- und Bringbereich sowie einem Schrannenmarkt mit -Gebäude überplant werden. Der Planungsauftrag erging an Gutthann HIW Architekten GmbH in Bogen.  
Mit der Stadt Geiselhöring wurde der Vertrag über das Waschen und die Prüfung der Feuerwehrschläuche für die gemeindlichen Feuerwehren genehmigt.