Fraktionsvorsitzende sprachen von einer erfolgreichen Arbeit im Gemeinderat

Wolfgang Frank zum Altbürgermeister ernannt

Altbürgermeister Wolfgang Frank

Bürgermeister Josef Moll mit Altbürgermeister Wolfgang Frank und seiner Frau Irmgard

Im Mittelpunkt der letzten Gemeinderatssitzung in diesem Jahr stand am vergangenen Mittwoch die Ernennung von Wolfgang Frank zum Altbürgermeister. Die Tagesordnung umfasste zudem neben zwei Beschlüssen die Jahresabschlussworte der Fraktionsvorsitzenden und die Vorstellung des neuen Klimaschutzbeauftragten Stefan Salzinger.

 

Zu Beginn fasste der Gemeinderat den Beschluss über die Aufnahme eines Kommunaldarlehens in Höhe von 910.000 Euro für die Vorfinanzierung von Bau- und Erschließungskosten. Ferner fand der Kauf eines Trägerfahrzeuges der Marke Hansa mit der Mähkombination und dem Schneepflug für den Fuhrpark des Bauhofs breite Zustimmung. Den Auftrag erhielt die Firma Beutelhauser aus Hagelstadt zum Angebotspreis von 171.003,00 Euro. Das Bestandsfahrzeug soll in einer Zollauktion zum Anfangsgebot des Rücknahmewertes von 17.000 € veräußert werden.

 

Danach stellte sich der neue Klimaschutzbeauftragte Stefan Salzinger dem Gremium näher vor, der in Sachen Energie, Umweltschutz und Nachhaltigkeit zunächst ein Konzept erarbeiten wird, um eine Verbesserung und positive Entwicklung im Gemeindebereich, gemeinsam mit den Firmen, Bürgern und der Verwaltung zu erreichen. Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die Jahresabschlussworte der Fraktionsvorsitzenden sowie des Ersten Bürgermeisters. Josef Moll dankte dabei unter anderem der Verwaltung, dem Bauhof, der Schulleitung und den Kindergärten sowie allen Ehren- und Hauptamtlichen, die für eine gute Zusammenarbeit in Vereinen, Organisationen und Verbänden sorgen. Er sprach bei seinen Ausführungen auch von richtungsweisenden Beschlüssen des Gemeinderates, die trotz des sogenannten demographischen Wandels die Voraussetzung für ein Wachstum in wirtschaftlicher Sicht und eine gesunde Steigerung der Einwohnerzahl für die Zukunft sind.

 

Als Höhepunkt des Abends galt dann die Ernennung von Wolfgang Frank zum Altbürgermeister, bei der Bürgermeister Josef Moll zunächst den kommunalpolitischen Weg von Wolfgang Frank aufzeichnete, der 1978 als 23-Jähriger im Gemeinderat Leiblfing begann und mit der Wahl zum Bürgermeister im Jahr 2002 gekrönt wurde. „Wenn jemand wie Du 42 Jahre kommunalpolitisch tätig ist und davon auch noch 18 Jahre Bürgermeister war, hat es mehr als verdient, gewürdigt zu werden“, bemerkte Josef Moll weiter und sprach die vielen Projekte, Maßnahmen und Aufgaben an, die in dieser Zeit zum Wohle der Gemeinde und deren Bürgern Wolfgang Frank auf den Weg gebracht hat. Bei seiner Laudatio dankte er seinen Vorgänger auch im Namen aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Leiblfing für seinen Einsatz in einer transparenten, ehrlichen und sportlichen Art in den vergangenen 18 Jahren. „Lieber Wolfgang, Du hast es verdient, zum Altbürgermeister der Gemeinde Leiblfing ernannt zu werden – herzlichen Glückwunsche im Namen der Gemeinde und aller Bürgerinnen und Bürger“, so Bürgermeister Josef Moll bei der Überreichung der Urkunde. Dabei vergaß er auch nicht seine Frau Irmgard, die er als sehr starke Frau bezeichnete, die ihrem Mann immer den Rücken stärkte. Sie erhielt einen Blumenstrauß. Für Wolfgang Frank war diese Auszeichnung eine große Ehre und er bedankte sich sehr herzlich. Rückblickend stellte er zufrieden fest, dass die Gemeinde bestens aufgestellt ist und durchaus optimistisch in die Zukunft sehen kann. „Sei ruhig und mach deine Arbeit, mit diesem täglichen Vorsatz habe ich immer versucht, das Beste zu leisten. Es war jedenfalls eine schöne und erfolgreiche Zeit und ich bin auch froh, dass ich noch meine Frau habe, die mich in den langen Jahren immer unterstützte“, so Wolfgang Frank mit einem breiten Lächeln.